Getreidebau
Guide

Die 7 besten Tipps für ertragreichen Ackerbau

7 Lektionen None

Über diesen Kurs

Endlich ist es soweit – das Resultat aller Tätigkeiten und Bemühungen!

Ziel ist, die bereits geschaffenen Ertrage möglichst verlustarm und effizient ins Lager, bzw. an die Übernahmestelle zu bringen. Der optimale Erntezeitpunkt ist in der Totreife des Getreides (EC 92) bei einer Kornfeuchtigkeit von unter 14%.Bevor der Mähdrusch gestartet wird, empfiehlt es sich eine Probe zu nehmen und diese untersuchen zu lassen. Beim Drusch ist es ratsam das Druschergebnis laufend zu kontrollieren. Sauberkeit, Bruch, Verluste, Feuchtigkeit sind wichtige Kriterien.

Nachdem es in der Druschsaison meistens rundherum stressig abläuft, ist es umso wichtiger Ruhe zu bewahren , um nicht im letzten Abschnitt der Produktion Fehler zu begehen, die die Erträge die man vorher aufwändig erwirtschaftet hat, wieder zunichte machen.

Wird das Erntegut am Betrieb gelagert, gilt es zu überlegen, wie die Lagerung abgesichert wird. Bei zu hoher Lagerfeuchte besteht die Gefahr der Nacherwärmung und des Verderbens des Getreides. Weiters stellen Lagerschädlinge, allem voran der Getreiderüssler (Kornkäfer) ein nicht zu unterschätzendes Risiko dar.

Wenn das Getreide bei hohen Temperaturen eingelagert wird, ist auch zu beachten, dass durch die Abkühlung der Feuchtigkeitsgehalt ansteigt. Eine gute Abhilfe hierbei ist die Belüftung des Getreides.

In unserem Tuning Pla n analysiere ich deinen Betrieb und gebe dir einen Schritt-für-Schritt Tuningplan an die Hand. Wir können dort ​alle oben angeführten Bereiche der Rindermast optimieren.

Und wenn du deinen Betrieb auf Masterclass Level heben möchtest, dann begleite ich dich 1 Jahr lang im Wachstumsschub Programm.

Pen